Sputnik 27

Eine Formation um den Schlagzeuger und Percussionisten Bernd Settelmeyer, mit Jo Ambros an den Gitarren, Michael Deak an Kontrabass und E-Bass sowie Carsten Netz an Klarinette und Saxophon. Die bei dml-records erschienene Sputnik 27-CD „But where's the moon“ wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Mittlerweile ist auch die dritte CD des Ensembles „DREH DICH UM” erschienen. Auf diesen CDs und den Livekonzerten der Gruppe eröffnet sich ein vielfältiger und spannender Kosmos. Der Hörer wird eingeladen mit auf die musikalische Reise zu gehen. Neben melodischen und ruhigen Klängen gibt es Ungewöhnliches, manchmal Bizarres zu entdecken. Rhythmisch intensives Spiel wird dargeboten mit großer Spielfreude und Kommunikationsbereitschaft. Die Musik bedient sich unterschiedlichster Einflüsse die auf originelle Weise eingearbeitet sind. So individuell wie die dabei enstehende Musik ist das Spiel der einzelnen Musiker, die ihre Ausdruckskraft in den Dienst des Ganzen stellen. Eine Musik, die ein großes Spektrum an Sinneseindrücken anspricht und für ein intensives Musikerlebnis sorgt. Hier eine Konzertkritik des neuen Programms “DREH DICH UM” mit dem
Sänger Dominik Gerwald.


 
PRESSEZITATE SPUTNIK 27

... Applaus - aber halt dich fest.(Bremer Veranstaltungskalender)

…Feine, geheimnisvolle Passagen, teils fragmentarisch, aber intensiv, steigern sich wie ein Pulsschlag mit großer Dynamik dem mysteriösen Unbekanntem entgegen.(Leonberger Kreiszeitung)

….Noch nach zwei Stunden gibt es Überraschungen. Der Phantasie im Erfinden neuer Klänge und der Spielfreude sind keine Grenzen gesetzt.( Böblinger Bote)

……Sputnik 27 ist ein noch recht junges Projekt des wohl talentiertesten Schlagzeugers im Lande: Bernd Settelmeyer. Die Musik transportiert abwechslungsreiche Tracks zwischen atmosphärischen Space-Jazz-Fragmenten und rhythmisch anspruchsvollen Funk-Variationen.(Ulrich Kriest Lift Stuttgart)

…Hochenergetischer Jazz von Sputnik 27 beim Südpoolfestival... (Stuttgarter Zeitung)

... Kühl und präzise, warm und sphärisch, odd-meter-tänze, bluesy guitar, fragmentarisch, durchkomponiert, funky: von Titel zu Titel kommt diese Musik in wechselnden Gewändern daher. Alles überlegen, gekonnt, und beherrscht... (Prof. Karl Berger)

Kurzbiographien

Bernd Settelmeyer (drums/perc/komp) studierte bei Pierre Favre an der Musikhochschule Stuttgart. Sein Spiel zeichnet sich durch intensiven rhythmischen
Drive, ausgeprägte Klanggebung und Sinn für musikalischen Raum aus. Ein großes Spektrum an Sounds und Instrumentarium fließen mit ein. Neben seinen Aktivitäten
mit unterschiedlichen Formationen ist er auch auf
CD`S neben internationalen Größen wie Fred Frith oder Maria João zu hören.

Carsten Netz (klar/sax) sein flexibles und einfühlsames Spiel macht ihn zu einem gefragten Mitspieler und Solisten in unterschiedlichsten musikalischen Zusammenhängen, z.B. mit der Nu-Jazzformation Schnute, bei Produktionen der Staatsoper Stuttgart oder auf Tour mit der estischen Sängerin Siri Sisak. Er ist Preisträger der Stadt Rostock und Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Jo Ambros (git) studierte in Würzburg, Stuttgart und New York. Von Auftritten mit
Giora Feidmann und Marcia Haydée, über die Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern bis zu Umsetzungen von Hörspielen (mit Bebelaar, Kroll) reicht das Spektrum von Jo Ambros. Ohne Zweifel gehört der Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg 2001 und Gewinner des Jazzpreises
Baden Württembergs 2004 zu den interessantesten Gitarristen der jüngeren Generation.

Michael Deak (bass) ist ein vielseitiger Bassist, dessen Spannbreite von akustischem Jazz bis zu elektronischen Nu-Jazz-Experimenten reicht, z.B. mit Schnute oder Front 242. Eine rege Konzerttätigkeit brachte ihn u.a. auch mit Jazzanova oder Nils Landgren zusammen.

Hören Sie doch gleich mal rein!



Lesen Sie weitere Pressemeldungen.